Die 45 besten traurigen Country-Songs (traurigste Country-Tracks aller Zeiten)

Country-Musik kann glücklich sein, aber sie kann auch melancholisch sein – oder sogar herzzerreißend. Wenn Sie nach traurigen Country-Songs suchen, wenn Sie einen guten Schrei brauchen, werden diese Top-45-Songs an Ihren Herzen ziehen:

1. Er hörte heute auf, sie zu lieben – George Jones

„He Stopped Loving Her Today“ erzählt die Geschichte eines älteren Mannes, der sich nach seiner verlorenen Geliebten sehnt. Zu Beginn des Liedes verspricht er, sie zu lieben, bis er stirbt, und sie antwortet, dass er sie bald vergessen wird. Es ist nicht klar, ob ihre Beziehung endete oder ob sie starb, aber die Implikation ist, dass er seinem Wort treu blieb, als er der Demenz und schließlich dem Tod erlag.

Nächster: Die besten Country-Songs über den Tod, die jemals aufgenommen wurden

2. Ich falle in Stücke — Patsy Cline

Patsy Clines Lied „Ich falle in Stücke“ mag bereits 1961 veröffentlicht worden sein, aber die Texte sind auch heute noch nachvollziehbar. Die Melodie ist eine Klage über unerwiderte Liebe. Die Sängerin fragt: „Wie kann ich nur dein Freund sein?“ und beschreibt, wie die Person, die sie liebt, ihr immer wieder sagt, dass sie jemand anderen finden soll. Aber wann immer sie es versucht, sieht sie ihn wieder und der Zyklus beginnt von neuem.

Nächster: Die besten Songs aus den 60er Jahren (unsere Tipps)

3. Nimm nicht das Mädchen – Tim McGraw

„Don’t Take The Girl“ folgt einem Paar von der Kindheit bis zur Geburt ihres ersten Kindes. Während ihrer gemeinsamen Zeit will der Junge sie zuerst nicht um sich haben. Als ihre Teenager-Romanze blüht, rettet er sie vor einem Überfall. Das Lied endet mit seinem Gebet, dass sie verschont bleibt, da sie nur wenige Jahre später bei der Geburt stirbt.

Nächster: Die besten Songs über den Verlust eines Freundes durch den Tod zu früh

4. Das Geheimnis — David Nail

„The Secret“ erzählt die Geschichte des Verlustes eines geliebten Menschen, der buchstäblich ein Geheimnis mit ins Grab genommen hat. Es ist nicht klar, wer die Frau war, aber wir wissen, dass sie ein Kind mit jemandem hatte, der nicht ihr Ehemann war. Es wird angedeutet, dass die Sängerin der Vater ist, aber dass sie beschlossen hat, zu ihrem Ehemann zurückzukehren und so zu tun, als wäre das Baby seins. Jetzt muss er sie betrauern und die Last ihres Geheimnisses ganz allein tragen.

Nächster: Top Gesamtsongs über den Tod aller Zeiten (jedes Genre)

5. Glauben Sie – Brooks & Dunn

„Believe“ ist die Geschichte von Old Man Wrigley, einem älteren Nachbarn. Er verlor sowohl seine Frau als auch seinen Sohn und lebt jetzt die ganze Zeit. Auf die Frage, wie er es schafft, weiterzumachen, sagt er einfach, dass er weiß, dass er sterben und sie bald sehen wird. Das Lied beschreibt weiter, wie der Sänger im Vorbeigehen von Old Man Wrigleys Tod erzählt wird und wie sie die einzigen sind, die um ihn trauern.

6. Wo warst du (als sich die Welt nicht mehr drehte) – Alan Jackson

„Where Were You“ ist ein Klage für die Opfer vom 11. September 2001. Jeder, der an diesem schicksalhaften Tag alt genug war, erinnert sich genau daran, was er getan hat. Alan Jackson beschreibt den Schock und die Trauer der ganzen Nation, egal ob sie in New York oder irgendwo weit weg waren.

Nächster: Die besten Songs über 9/11, die jemals aufgenommen wurden

7. Wenn ich deinen Namen rufe – Vince Gill

Vince Gills trauriges Lied aus dem Jahr 1989 handelt von einem Mann, der nach Hause zu seiner Frau eilt, nur um festzustellen, dass sie ihn verlassen hat, ohne sich zu verabschieden. Sie hinterließ nur eine Notiz, in der stand, dass sie gelogen hatte, ihn zu lieben. Währenddessen verbrachte er seinen ganzen Tag damit, an sie zu denken und sich darauf zu freuen, sie wiederzusehen. Das Lied reicht aus, um jedem Tränen in die Augen zu treiben.

Nächster: Die besten traurigen Rocksongs aller Zeiten

8. Ich nenne ihn nicht Papa – Doug Supernaw

„I Don’t Call Him Daddy“ ist aus der Perspektive eines Vaters geschrieben, der mit seinem kleinen Sohn spricht. Er fragt, wie es im Haus seiner Mutter läuft und erkundigt sich nach ihrem neuen Freund. Sein Sohn sagt, dass der neue Mann in seinem Leben nett ist, versichert ihm aber, dass er seinen Vater niemals ersetzen wird.

9. Wohin mit ihrer Erinnerung – Charley Pride

„Where Do I Put Her Memory“ ist ein Lied über einen Mann, der seine verstorbene Frau betrauert. Er räumt alle ihre Sachen weg, steckt ihre Kleidung in Kisten und macht Fotos von ihr. Er hat sogar die Haarnadeln aufgehoben, die sie auf den Boden fallen ließ. Aber es gibt eine Sache, die er nicht wegräumen kann – die Erinnerung an ihre gemeinsame Zeit. Stattdessen sagt er, dass es ihm für immer folgen wird.

Nächster: Die besten Trauerlieder aller Zeiten (aus jedem Genre)

10. Das Leben hat sie so verändert – Ricky Van Shelton

Dieser alte Country-Song aus dem Jahr 1987 ist eine Ode an eine Frau, die grausam wirktl und hart. Die Sängerin warnt davor, dass wir, anstatt sie zu verurteilen, überlegen sollten, was passiert ist, um sie so zu machen. Sie ist unfreundlich, weil ihr Leben voller Leiden war, und sie hat gelernt, dass Freundlichkeit sie nur verletzen wird. Es ist eine ergreifende Erinnerung daran, Menschen, die unfreundlich erscheinen, nicht zu verurteilen, weil wir nie wissen, was sie durchgemacht haben.

Nächster: Die besten Songs aus den 80ern (unsere Liste)

11. Whiskey Lullaby — Brad Paisley featuring Alison Krauss

Dieses eindringliche Lied erzählt die Geschichte zweier Liebender, deren Beziehung auseinanderfällt. Beide sind untröstlich, sie erliegen jeweils dem Alkoholismus und trinken sich langsam zu Tode, um ihren Schmerz zu betäuben. Ihre Freunde und Familien legen sie zusammen unter einer Weide zur Ruhe, während die Engel sie mit einem Schlaflied in den Schlaf singen.

12. Wenn wir es bis Dezember schaffen — Merle Haggard

„If We Make It Through December“ folgt einer Familie, die unter Armut leidet. Sie planen, nach Kalifornien zu ziehen, wenn der Frühling kommt, in der Hoffnung, dass das Leben dort freundlicher sein wird. Aber ihre Pläne hängen davon ab, den Winter zu überleben, von dem sie wissen, dass er keine Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder bringen wird – und vielleicht zu kalt ist, um ihn zu ertragen.

13. Verletzt – Johnny Cash

Trotz der Tatsache, dass es nicht sein Song war, war Johnny Cashs Cover von „“ einer der berühmtesten Songs seiner späteren Karriere. Es beschreibt das Kämpfen durch Depressionen und Drogenabhängigkeit sowie die Verwendung von Selbstverletzung, um der Taubheit des Lebens zu entkommen. Der Song war relevant für Cashs eigenes Leben, da er kämpfte mit Sucht seit vielen Jahren.

Nächster: Unsere ultimative Liste der traurigsten Songs, die jemals aufgenommen wurden

14. Rosewood Casket – Dolly Parton, Linda Ronstadt und Emmylou Harris

„Rosewood Casket“ ist ein Cover von drei Königinnen des modernen Country, aber das Lied ist eine Neuinterpretation eines alten Volksliedes. Die eindringliche Wiedergabe beschreibt einen verlorenen Liebhaber. Es ist nicht ganz klar, was passiert ist, aber sein Weggang – entweder durch Untreue oder Tod – hat die Aufmerksamkeit der Sängerin auf ihren eigenen Tod gelenkt. Sie beschreibt, wie sie mit seinem Ring an ihrem Finger begraben wurde.

15. Heaven’s Only Days Down The Road – Shelby Lynne

„Heaven’s Only Days Down The Road“ ist ein herzzerreißender Song aus dem Leben der Sängerin Shelby Lynne. Es erzählt die Geschichte ihres Vaters, der ein missbräuchlicher Alkoholiker war. Ihre Mutter versuchte, mit Lynne und ihrer Schwester zu fliehen, aber ihr Vater fand sie, bevor sie fliehen konnten. Die Schwestern sahen, wie er ihre Mutter und dann sich selbst tötete und sie zu Waisen machte.

16. Blaue Augen weinen im Regen – Willie Nelson

„Blue Eyes Crying In The Rain“ ist ein einfacher Song, aber seine wunderschöne Melodie – zusammen mit Willie Nelsons trauriger Performance – macht es zu einem echten Tränenschauer. Es ist einer ehemaligen Geliebten gewidmet, die sich daran erinnert, wie beide weinten, als sie sich verabschiedeten. Sie wissen, dass sie sich in diesem Leben nicht wiedersehen werden, freuen sich aber darauf, gemeinsam im Himmel zu wandeln.

17. Travelin‘ Soldier — Die Küken

Der Song „Travelin‘ Soldier“ der Chicks könnte über den Vietnamkrieg, aber seine Veröffentlichung im Jahr 2002 machte es für ein modernes Publikum sehr relevant. Es folgt der Geschichte eines Soldaten und seiner Freundin, wie sie sich während seines Einsatzes treffen, sich verlieben und Briefe austauschen. Leider schafft er es nicht zurück.

Nächster: Die besten Songs über Krieg und dafür/dagegen zu sein

18. Hallo Walls — Faron Young

„Hello Walls“ ist ein einsamer Song über den Versuch, weiterzumachen, nachdem er von einem Liebhaber verlassen wurde. Allein gelassen und trauernd kann die Sängerin nur mit den Wänden sprechen. Sogar diese scheinen Symbole seiner Traurigkeit zu sein, leer und unempfänglich zu sein. Er sagt sogar, dass der Regen auf der Fensterscheibe ihn an seine eigenen Tränen erinnert.

Nächster: Top traurige Liebeslieder aller Zeiten (alle Genres)

19. Dieser silberhaarige Papa von mir — Gene Autry

Zu sehen, wie unsere Eltern altern, kann eines der schwierigsten Dinge sein, die wir je erlebt haben. In „That Silver-Haired Daddy Of Mine“ geht es darum, einem Vater dabei zuzusehen, wie er älter und schwächer wird und ihn wieder jung machen möchte. Am Ende des Liedes wird klar, dass der Tod bald kommen wird, um den Vater wieder mit seiner verstorbenen Frau zu vereinen.

Nächster: Die besten Songs über Altern & Altwerden (unsere Tipps)

20. Montag Morgen Kirche – Alan Jackson

„Monday Morning Church“ zieht einen Vergleich zwischen der Trauer um einen geliebten Menschen und dem Aufenthalt in einer leeren Kirche an einem Wochentag. Manchmal fühlt sich Trauer einfach wie Leere an. Ohne die Person, die wir lieben, fühlen wir uns leer und verloren, ohne zu wissen, was der nächste Schritt ist, aber zu wissen, dass es schwierig sein wird.

21. Der lange schwarze Schleier — Lefty Frizzell

„Die Long Black Veil“ ist ein klassischer Country-Song, der viele Male abgedeckt, auch von Johnny Cash. Es erzählt die Geschichte eines Mannes, der des Mordes beschuldigt wird. Obwohl er unschuldig ist, ist sein einziges Alibi seine Geliebte, die zufällig die Frau seines besten Freundes ist. Um sie zu beschützen, sagt er nichts und wird als Mörder hingerichtet.

22. Sing mich zu Hause – Merle Haggard

„Sing Me Back Home“ folgt einem Gefangenen, der sich seinem eigenen Tod durch Hinrichtung nähert. Als er sich seinem Ende nähert, bittet er darum, ein Gospellied gesungen zu bekommen, das ihm seine Mutter als Kind vorgesungen hat. Damit wird er zu Hause für sie gesungen. Die düstere Melodie ist ein schönes Beispiel für klassisches Country-Musik-Storytelling.

23. Old Shep — Red Foley

Verlorene Liebende und sterbende Familienmitglieder sind traurig genug, aber nichts bringt die Tränen zum Fließen wie der Gedanke, ein geliebtes Haustier zu verlieren. „Old Shep“ erzählt die Geschichte eines treuen Hundes, der alt wird. Der Besitzer weiß, dass er ihn niederlegen muss, aber er kann es nicht ertragen, es zu tun. Stattdessen legt Shep einfach seinen Kopf auf seinen Schoß und stirbt neben ihm im Wald.

Nächster: Die großartigsten Lieder über Hunde, die jemals aufgenommen wurden (unsere vollständige Liste)

24. Sieben spanische Engel — Willie Nelson und Ray Charles

Willie Nelson und Ray Charles kombinierten Blues und Country in diesem Song der frühen 80er Jahre perfekt. Das Lied erzählt die Geschichte einer Frau, die sich entscheidet, mit ihrem Geliebten zu sterben, nachdem er getötet wurde. Als sie sich verabschieden, richtet sie eine leere Waffe auf die sich nähernden Soldaten, wissend, dass sie sie ohne zu zögern töten werden.

25. Concrete Angel — Martina McBride

„Concrete Angel“ handelt von einem jungen Mädchen namens Angela, das von ihrer Mutter körperlich misshandelt wird. Obwohl sich die anderen Erwachsenen in ihrem Leben fragen, ob sie danach handeln sollten, tun sie nichts. Dies führt dazu, dass Angelas Mutter sie tötet. Das Lied endet mit einer Beschreibung des Himmels, in dem Angela „mehr geliebt wird, als sie auf Erden war“.

26. Sie glaubt, sein Name sei John — Reba McEntire

„She Thinks His Name Was John“ erzählt die Geschichte einer Frau, die einen One-Night-Stand mit einem blauäugigen Fremden hatte und mit AIDS infiziert als Ergebnis. Wenn sie jetzt an ihn zurückdenkt und daran, wie das Treffen mit ihm ihr Leben ruiniert hat, kann sie sich nicht einmal seines Namens sicher sein. Aber sie weiß, dass die Krankheit ihr die Chance gestohlen hat, zu heiraten und eine Familie zu gründen.

27. Warten auf das Sterben — Townes van Zandt

Dieses Lied von 1968 ist eine traurige Hommage an ein verschwendetes Leben. Der Sänger sagt, dass er einfach durch das Leben driftet und spielt und trinkt. Er wurde von zu vielen Menschen verletzt, um jemals wieder einem zu vertrauen. Stattdessen sagt er, sein einziger Freund sei Kodein. Gemeinsam treiben sie ziellos weiter und warten nur darauf, zu sterben.

28. Sonntagmorgen Coming Down — Johnny Cash

„Sunday Morning Coming Down“ ist eine Coverversion eines Songs von Kris Kristofferson aus dem Jahr 1970, aber Johnny Cashs Version ist bei weitem bekannter. Es ist aus der Sicht eines Alkoholikers geschrieben, der sich einsam und isoliert von allen fühlt. Sogar der Klang der Kirchenglocken lässt ihn sich schlechter fühlen, wenn er weiß, dass er mit seiner Familie in der Kirche sein sollte.

29. Die Grand Tour – George Jones

„The Grand Tour“ ist ein Lied, in dem es darum geht, einem Gast ein Haus zu zeigen, das einer Frau gehört, die kürzlich gestorben ist. Jeder Teil des Hauses birgt eine Erinnerung für ihre Lieben, was es bedeutungsvoller macht als nur einen Raum. Es ist eine schöne Hommage an die kleinen Momente in einem guten Leben.

30. Morgendämmerung aus Dover — Dolly Parton

„Dawn From Dover“ erzählt die Geschichte eines Teenagers, der außerehelich schwanger wird. Von ihrer Familie und ihrem Geliebten abgelehnt, zieht sie alleine aus und bringt das Baby ohne Hilfe zur Welt. Ihr Kind wird jedoch tot geboren und ihre letzte Hoffnung, eine Familie zu haben, wird ausgelöscht.

31. Bring jetzt meine Blumen mit – Tanya Tucker

„Bring My Flowers Now“ ist ein moderner Country-Song, in dem es darum geht, Menschen Liebe zu zeigen, solange sie noch am Leben sind. Die Sängerin scheint zu wissen, dass sie bald sterben wird, aber sie bittet ihre Lieben, sie zu schätzen, solange sie noch hier ist. Sie sagt, dass ihre Liebe ihr jetzt mehr bedeuten wird als bei ihrer Beerdigung.

32. Ruhen Sie sich hoch auf diesem Berg aus – Vince Gill

„Go Rest High On That Mountain“ ist ein Abschiedslied für einen geliebten Menschen, der im Sterben liegt. Trotz der Traurigkeit ist es auch ein hoffnungsvolles Lied. Die sterbende Person hatte ein gutes Leben, und jetzt ist es Zeit für sie, zu ihrer Belohnung zu gehen. Manchmal weiß jeder, dass es Zeit für seinen geliebten Menschen ist zu gehen – aber das macht es immer noch nicht einfach.

33. Haut (Sarabeth) — Rascal Flatts

Dieser Rascal Flatts Song erzählt die Geschichte von Sarabeth, ein Teenager, der gegen Krebs kämpft. Von all den Dingen in ihr Das Leben, das, was sie am meisten fürchtet, ist, ohne Haare zum Abschlussball zu gehen. Doch dann taucht ihr Date mit rasiertem Kopf auf und zeigt ihr, dass sie nicht alleine ist.

34. Barmherzigkeit jetzt — Mary Gauthier

„Mercy Now“ ist eine Hommage an die Liebe zu gebrochenen Menschen. Wir sehen, wie sie sich selbst und die Menschen um sie herum verletzen und können nur hilflos zusehen, in der Hoffnung, dass sie die Entscheidung treffen, sich zu ändern.

35. Wenn etwas passieren sollte — Darryl Worley

Gesundheitsprobleme sind eines der beängstigendsten Dinge, mit denen wir konfrontiert sind, wenn wir älter werden. „If Something Should Happen“ ist aus der Perspektive eines Mannes geschrieben, der sich einer lebensrettenden Operation unterziehen muss. Er verabschiedet sich von seinem Kindheitsfreund und bittet ihn, sich um seine Familie zu kümmern, wenn die Operation nicht erfolgreich ist.

36. Füttere Jake – Piraten des Mississippi

„Feed Jake“ erzählt die Geschichte eines Mannes, der wegzieht, um seine Musikkarriere zu verfolgen. Er ist gezwungen, seinen geliebten Hund zurückzulassen und macht sich Sorgen, dass er es nicht lebend zurückschaffen könnte. Als er sich von seiner Geliebten verabschiedet, bittet er sie, sich um Jake zu kümmern.

37. In Stein gemeißelt — Vern Gosdin

„In Stein gemeißelt“ ist eine ergreifende Erinnerung daran, dankbar für die Menschen zu sein, die Sie in Ihrem Leben haben. Nach einem Streit mit seiner Partnerin bittet ein Sohn seinen Vater um Rat. Der Vater erinnert ihn daran, wie schwierig es ist, jemanden zu verlieren, den man liebt.

38. Süße alte Welt — Lucinda Williams

„Sweet Old World“ ist eine Botschaft an eine verstorbene Person, die über all die Dinge nachdenkt, die sie während ihres Lebens beeinflusst hat. Diese Dinge wurden durch ihren Tod verändert, auch wenn es sich um kleine Dinge handelte. Der Song ist eine ergreifende Erinnerung an den kleinen Fußabdruck, den wir hinterlassen.

39. Wäre wahrscheinlich nicht so – LeAnn Rimes

In „Probably Wouldn’t Be This Way“ reflektiert LeAnn Rimes die bittersüße Seite des Verlustes. Wenn Menschen unser Leben verlassen, trauern wir um sie, aber wir wissen auch, dass sie unser Leben verändert haben. Ohne sie wären wir nicht der, der wir sind.

40. Ich fahre deinen Lastwagen – Lee Brice

„I Drive Your Truck“ folgt einem Mann, der mit dem Verlust seines Bruders fertig wird, indem er mit seinem Truck durch die Stadt fährt. Er kann es nicht ertragen, es auszumisten und hinterlässt die kleinen Erinnerungen an die Anwesenheit seines Bruders. Er kann nicht an seinem Grab trauern, also tut er es, während er fährt.

41. Ich bin so einsam, dass ich weinen könnte – Hank Williams

Elvis Presley nannte dieses Lied das traurigste, das er je gehört hatte. Das 1949 aufgenommene Lied drückt das Gefühl tiefer Einsamkeit perfekt aus. Die Texte vergleichen das Gefühl, wie der Mond hinter den Wolken verschwindet oder einen melancholischen Zug durch die Dunkelheit pfeifen hört. Obwohl es viele Jahrzehnte her ist, seit es aufgenommen wurde, können wir uns alle immer noch mit dem Gefühl identifizieren.

42. Ich werde Rosen für immer hassen – Dolly Parton

„I Will Forever Hate Roses“ blickt auf eine Beziehung zurück und wie die Ex-Geliebte der Sängerin ihr Blumensträuße schickte, um seine Liebe auszudrücken. Aber dann schickte er eine, um sich zu verabschieden. Jetzt, sagt sie, könne sie nie wieder Rosen genießen.

43. Ich werde dich nicht vermissen – Glen Campbell

„I’m Not Gonna Miss You“ klingt vielleicht wie ein herzloser Titel. Aber es ist tatsächlich aus der Sicht eines Mannes geschrieben, der langsam der Demenz erliegt. Er verabschiedet sich von seiner Frau, da er weiß, dass er sich nicht mehr lange an sie erinnern wird. Aber die eine Sache, die er hat, ist, dass, wenn er sich nicht an sie erinnern kann, er sie nicht vermissen kann.

44. Löcher im Boden des Himmels – Steve Wariner

Dieses Lied beschreibt, wie wir uns vorstellen, wie unsere Lieben über uns wachen, nachdem sie weg sind. Es folgt einem Jungen, dessen Mutter ihn nach dem Tod seiner Großmutter tröstet, indem sie ihm sagt, dass der Regen ihre Tränen sind. Später, am Hochzeitstag seiner Tochter, sieht er den Regen als Zeichen dafür, dass auch seine verstorbene Frau über sie wacht.

Nächster: Die besten Country-Trauerlieder für Trauer

45. Teddybär — Rotwein

Red Sovines Song ist so traurig, dass er übertrieben sein könnte. Aber nennen Sie es nachsichtiges Elend oder nicht, es ist immer noch ein großartiger Song. Es erzählt die Geschichte eines LKW-Fahrers, der überrascht ist, Hören Sie die Stimme eines kleinen Jungen in seinem Radio. Der Junge erklärt ihm, dass er behindert ist und sein Vater, der auch einen Lastwagen fuhr, tot war.

Schreibe einen Kommentar